Home»Reisetipp»Abseits großer Pfade: Kamtschatka

Abseits großer Pfade: Kamtschatka

0
Shares
Pinterest Google+

Die große Halbinsel Kamtschatka liegt ganz im Osten von Russland. Vor rund 350 Jahren entdeckten russische Kosaken den ausgedehnten Landstrich, der seit dem Jahr 1697 zu Russland gehört. Rund 400.000 Menschen leben hier, davon nur 50.000 in Dörfern auf einer Fläche von rund 470.000 km². Alle anderen versammeln sich in Petropavlovsk-Kamchatsky, der Hauptstadt der Halbinsel. Dieser in Asien gelegene Teil des Landes ist von drei unterschiedlichen Meeren umgeben und zu einem großen Teil unerschlossen. Er ist ein Kleinod abseits der normalen Touristenpfade und doch eine Reise wert, durch außergewöhnliche Natur und ungewöhnliche Landschaften. Die unberührte Natur der Gegend macht sie zu einem beeindruckenden landschaftlichen Ziel.

Birken

Durch Steinbirkenwälder spazieren

Besondere Anziehungskraft während einer Kamtschatka Reise beweist das Paratunka Tal. Hier gibt es weitläufige Steinbirkenwälder. Überragt wird das Tal von Vulkanen wie dem Mutnovski Vulkan, in dessen äußeren Hängen sich die Erdgeschichte widerspiegelt. Hier kann man bei einer Wanderung in den Krater die mächtigen Säulen von heißen Gasen sehen und brodelnde Säure in zahllosen Tümpeln. Ein imposanter, hängender Gletscher reicht bis zum Kratergrund hinunter. Aus der riesigen Öffnung des Kraters dringen heiße Gase mit einer Temperatur von gut 500 Grad. Das Schmelzwasser des Gletschers wird zu einem Fluß, der als Wasserfall ins Tal stürzt. Auch der Vulkan Tolbachik mit seinen 3.682 Metern Höhe ist eine Augenweide. Er bestimmt seine wilde, ungezähmte Umgebung auch durch seine Ausbrüche. Die Natur gleicht hier einer Mondlandschaft mit bizarren Formationen und einem Vulkankegel am nächsten.

Heilender Schlamm

Noch mehr Vulkane kann man vom Berg Avatcha aus sehen. Die Vulkankette Kamtschakas besteht aus über 30 Vulkane, die alle noch aktiv sind. Der Berg selbst liegt oberhalb der Bucht gleichen Namens. In dieser Region lohnt eine Wanderung durch die subarktisch anmutende Landschaft. Zur Erholung dienen die heißen Thermalquellen von Paratunka. Bei Maalki gibt es zudem Qüllen, die für ihre heilenden Schlämme bekannt sind. So verbindet sich die sehenswerte Natur auf einer Kamtschatka Reise mit Ruhe für Körper und Geist.

Previous post

Karst, Seide und Terrakotta - Reisen durch das Reich der Mitte

Next post

Zwischen der Inn- und Marchmuendung - Reisen entlang der Donau

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.