Home»Reisetipp»Naturerlebnis Island: Schroffe Weiten und dampfende Quellen

Naturerlebnis Island: Schroffe Weiten und dampfende Quellen

0
Shares
Pinterest Google+

Island ist die nördlichste Inselrepublik und zeitgleich die größte Vulkaninsel der Welt. Der aktive Vulkanismus und die gegensätzliche Flora und Fauna prägen das Bild Islands. Die Republik befindet sich nur wenige Kilometer südlich des Polarkreises. Die meisten der etwa 320.000 Einwohner leben in der Hauptstadt Reykjavík. Die Hauptstadt Reykjavík bildet bereits eines der Highlights einer Islandreise. Die Stadt bildet praktisch den Dreh- und Angelpunkt des Landes.

Wasserfall in Island

Heiße Lava und dampfende Qüllen

Ansonsten punktet Island mit besonderen, eindrucksvollen und einmaligen Naturerlebnissen. Daher sollte ein Aufenthalt immer mit diversen Wanderungen und Spaziergängen durchsetzt sein. Lavafelder, Wasserfälle, Geysire und heiße Qüllen sind nur wenige Beispiele für die Besonderheiten Islands. Bereits eine Fahrt entlang der raün Südküste ist beeindruckend. Die Wasserfälle von Seljalands- und Skógafoss können einem schon fast die Sprache verschlagen. Weitere eindrucksvolle Wasserfälle sind z. B. die Lavawasserfälle und die Hraunfossar-Fälle. Im Haukadalur-Tal begegnet man Geysiren und kann diesen beim Ausbruch zusehen. Deltatunghver ist die größte Heißwasserqülle der Welt und auf der Halbinsel Reykjanes lädt die Blaü Lagune zu einem Bad ein. Die schwarzen Strände von Viks sind gleichermaßen ein befremdlicher als auch faszinierender Anblick. Einen Eindruck über die Kraft und Masse von Erdplatten- und Eisverschiebungen und ihren Auswirkungen kann man sowohl an der Gletscherzunge Falljökull als auch im Nationalpark Thingvellir erhalten.

Wale und Papageientaucher beobachten

Das Gletscherstromtal Thòrsmòrk ist eines der größten Sehenswürdigkeiten des Landes und in Reykholt trifft man hautnah beispielsweise auf eine der vielen Sagen Islands, auf Snorri Sturluson. Die Möglichkeiten Wale zu beobachten und den Papageitauchern auf dem Vogelfelsen Dyrhòläy zuzusehen runden das Naturschauspiel Islands ab. Ein weiteres Naturschauspiel für das manche Menschen allein eine Islandreise antreten ist das Nordlicht. Hier hat man die größte Chance das Phänomen mit eigenen Augen und intensiv zu sehen. Island kann man ganz individuell als auch mit einer Gruppe entdecken. Westtours Gruppenreisen werden beispielsweise in kleinen Gruppen durchgeführt mit einer freundlichen und deutschsprachigen Reiseleitung.

Previous post

Ferien auf Norderney

Next post

England so nah wie möglich mit dem Motorrad erleben

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.