Home»Reisetipp»Versteckt: wilde Angelorte in Westnorwegen

Versteckt: wilde Angelorte in Westnorwegen

0
Shares
Pinterest Google+

In Westnorwegen übertrumpft das Angeln wohl jeden anderen Ort mit seinem einzigartigen Umfeld und durch die Schönheit der Natur. Ein reichlicher Fischbestand und unzählige Plätze an den Stränden der Westküste bieten eine perfekte Infrastruktur an Angelgeräten und Leihbooten. Manche Ferienanlagen sind sogar räumlich auf Angler vorbereitet. Diese sind sogar mit großen Tiefkühltruhen und Möglichkeiten zum Ausnehmen der Fische ausgestattet.

Romantik am Fjord

Unbedingt sollte man sich als Angler die Gegend zwischen dem romanischen Akra-Fjord im Südwesten und dem Sognefjord anschaün. Denn hier befinden sich verstreut um das Vestkapp allerhand versteckte Orte, die gerade für Angler interessant sind. Auch die Inseln rund um Moldefjord und Romsdal bieten ausgezeichnete Situationen für einen aufregenden Angler-Trip. Da in den Seen rund um die Berge in Norwegens ein reichlicher Bestand an Forellen vorhanden ist, sollte unbedingt eine Ausrüstung hierfür in den Urlaub mitbringen. Oftmals lohnt sich der Kontakt zu Einheimischen, denn hier können vielleicht Fotos von Rekordfängen betrachtet werden, die niemals publik gemacht wurden. Da für Hobbyangler das normale Fangen der Fische schon lange keine Herausforderung mehr ist, sollte man sich selbst Grenzen setzten. Denn es gilt, wer mehr fängt als er mitnehmen und verbrauchen kann, handelt in diesem Moment ethisch nicht richtig. Der Zoll setzt dann die Grenze: Mehr als 15 kg an Fischprodukten oder Fisch pro Kopf, dürfen nicht ausgeführt werden.

Ausstattung inklusive

Wer nebenher in Norwegen Camping machen möchte, findet rund 50 Touristenplätze am „Oldevatn Camping“. Inklusive Fahrradverleih, Segeln, Surfen und Baden ist dies eines der schönsten Ecken der Erde. Hier findet man auch W-Lan, Strom, Kinderspielplätze Einkaufsmöglichkeiten und en Restaurant. Ein Trockner, eine Waschmaschine und eine Babywickelraum gehören außerdem zur Ausstattung des Camping-Platzes.

Previous post

England so nah wie möglich mit dem Motorrad erleben

Next post

Am Rande des Paradieses - wandern im Ngorongoro-Hochland

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.