Startseite » Allgemein » Zwischen Urwald und vereisten Vulkanbergen

Zwischen Urwald und vereisten Vulkanbergen

0
Shares
Pinterest Google+

Ecuador vereint als eines der abwechslungsreichsten Länder der Erde zahllose Klimazonen auf sich. Am Ufer des Pazifiks entdeckt man feine Sandstrände, in den Tälern der Anden verstecken sich Millionenmetropolen ebenso wie einsame Pfade und im Osten weitet sich bereits das Amazonasbecken. Für Abenteuerurlaub jedweder Couleur prädestiniert, begrüßt Ecuador Teilnehmer eines unter www.accept-reisen.de gebuchten Aufenthalts und stellt sie vor die Qual der Wahl.

Ein gewichtiges Element jeder Ecuador Reisen meint ein Streifzug durch die „Allee der Vulkane“. Dieses Naturphänomen tut sich zwischen den Gebirgszügen der Cordillera Occidental und der Cordillera Central auf. Auf 1800 bis 3200 Metern Höhe gelegen, durchwandert man in jener Region das bis zu 30 Kilometer breite Altiplano und passiert dabei 22 Feürberge. Der Cotopaxi, der höchste aktive Vulkan der Erde verzaubert mit seinem Antlitz. Als wäre er der Fantasie eines kindlichen Zeichners entsprungen, besitzt er eine schneebedeckte Haube, sattgrüne Hänge und herrlich symmetrische Flanken. Ob bei einem Gipfelsturm oder im Zuge einer eintägigen Trekking-Tour – der Cotopaxi stellt stets ein unvergessliches Outdoor-Erlebnis dar.

Ein ebensolches erwartet Abenteuerlustige auch an der Lagune von Quilotoa. Tiefblau sind die Wässer, die den Vulkankrater füllen und im gleißenden Sonnenlicht verheißungsvoll funkeln. Für eine Wanderung rund um die malerische Caldera benötigen erfahrene Alpinisten einen halben Tag und will man hinunter an die Ufer des Sees, muss man dafür circa drei Stunden einplanen. Da die Region zum Schutzgebiet erklärt wurde, haben Reisende ein Eintrittsgeld zu entrichten. Die Aussicht auf das romantische Gewässer und die umliegende Bergwelt ist indes unbezahlbar.

Über Nüva Loja erreicht man das Naturreservat Cuyabeno, in dem die beiden Stämme der Siona und Secoya leben. Der von unzähligen Wasserläufen dominierte Naturpark säumt die sogenannte Große Lagune, an der die Besucher von mehreren Unterkünften aus die Geheimnisse des ecuadorianischen Urwalds erkunden können. Eine besondere Augenweide sind die dort allerorten gedeihenden Orchideen.

 

Beitragsbild
Bildqülle: flickr.com
Bildrechte: Rinaldo W.

Previous post

Bogen Parcours – der neue Freizeit Spaß

Next post

Rundreisen durch das Herz Suedostasiens

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =